HOME


Hier erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die Veranstaltungsfirma BIRDMUSIC. Dazu zählen Konzerte, Festivals und weitere musikalische Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Außerdem stellen wir Ihnen hier vielversprechende hochbegabte junge Künstlerinnen und Künstler vor.


News


Orchesterkonzert in Langenargen

Freitag, 21. Oktober, 20:30 Uhr, St. Martin Langenargen

Im Oktober lade ich Sie zu einem Orchesterkonzert in die frisch renovierte Barockkirche St. Martin in Langenargen ein. Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung seines Chefdirigenten Douglas Bostock wird den Abend mit der Ouvertüre in D-Dur D 556 von Franz Schubert eröffnen. Es folgen zwei Kirchensonaten von Wolfgang Amadeus Mozart mit obliga­tem Orgelpart, den ich selbst übernehme. Danach erklingt die berühmte Motette für Sopran und Orchester »Exsultate, jubilate« von Mozart mit der europaweit gefeierte Sopranistin Ania Vegry. Schließlich wird die in Langenargen bestens bekannte preisge­krönte Geigerin Cosima Soulez Larivière als Solistin mit dem Violinkonzert e-moll op. 64 von Felix Mendelssohn glänzen. Arnold Schönberg meinte zu diesem Höhepunkt der Literatur für Violine und Orchester: »In der glücklichen Vereinigung von geadelter Virtuosität und poetischer Bedeutsam­keit des Inhalts ist es bisher nicht überboten worden«. Ich danke für die großzügige Unterstützung durch die Karl und Carola Winter Stiftung sowie der Gemeinde St. Martin für die gute Zusammenarbeit.

Im Spätherbst sind weitere hochkarätige Konzerte geplant:  Am 11. November wird der Gewinner des Concours Reine Elisabeth in Brüssel 2003 Severin von Eckardstein im Schloss Montfort einen Klavierabend geben. Am Spätnachmittag des zweiten Advents laden der namhafte Sprecher des Bayerischen Rundfunks Peter Veit und ich am Klavier zu den literarisch-musikalischen »Wintercrackers«. Mit dem »Christ­mas Jazz« am 16. Dezember werden mein Quintett und ich das bevorstehende Weihnachtsfest begrüßen und das Jahr 2022 musikalisch beschließen.

Ihr

Peter Vogel

Künstlerischer Leiter & Veranstalter


Konstanzer Musikfestival

21. Juli bis 29. Juli 2022 | Klassik, Jazz, Crossover

Steigenberger Inselhotel Konstanz

Vom 21. bis 29. Juli 2022 konnten wir sechs hochkarätige Musikabende präsentieren.

Ein spannendes und abwechslungsreiches Programm bot Werke von Prokofjew, Korngold, Bach, Beethoven, Mozart, Liszt, Mendelssohn, Schubert und Haydn. Dazu kamen die Uraufführung der „Prager Frühlingssinfonie“ des Schweizer Komponisten Frédéric Bolli und die Uraufführung meines Werks „Light“ für Klavier und Orchester. Auch Jazz- und Crossovermusik vom Feinsten steht auf dem Programm.

Die auftretenden Künstler sind auf den großen Bühnen der Welt zuhause. Der Cellist Alexey Stadler, der Pianist Aaron Pilsan, der Geiger Andrej Bielow, die Jazzsängerin Alexandrina Simeon und der Saxophonist Christian Maurer begeisterten ihr Publikum wie schon bereits beim Konstanzer Musikfestival in den vergangenen Jahren. Auch die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim waren wieder mit von der Partie. Zum ersten Mal wirkte die Sopranistin Ania Vegry mit, Gewinnerin des internationalen Musikwettbewerbs Concours de Genève von 2011 und Ensemblemitglied des Anhaltinischen Theaters Dessau. Ebenfalls zum ersten Mal waren die vielfach preisgekrönten Geschwister Cosima und Sào Soulez Larivière an Geige und Bratsche zu hören. Premiere feierte zudem das Janoska Ensemble, das für seinen „Janoska-Style“ international gefeiert wird.

Zu allen Veranstaltungen luden wir in die stilvolle ehemalige Klosterkirche, den heutigen Festsaal des Inselhotels, ein, um dort inspirierende Klangreisen zu unternehmen. Die klanglichen Genüsse ließen sich mit kulinarischen verbinden, indem Sie zu den Tickets jeweils ein Abendmenü hingebucht werden konnte.

Nun freue ich mich darauf, Sie, liebes Publikum, bei der achten Auflage des Konstanzer Musikfestivals im Juli 2023 wieder zu treffen, um gemeinsam mit Ihnen großartige Musikabende zu erleben.

 

Ihr

 

Peter Vogel

 

Künstlerischer Leiter & Veranstalter

 

Programm und Tickets

 


Langenargener Schlosskonzerte Sommer 2022

 

Ich lade Sie herzlich zur 11. Saison der Langenargener Schlosskonzerte unter meiner Leitung ein.  Freuen Sie sich auf begeisternde Musikerlebnisse aus Klassik, Jazz und Crossover mit KünstlerInnen und Ensembles der internationalen Spitzenklasse. Eröffnen wird die Saison der aus der Ukraine stammende, unter anderem mit dem ZF Musikpreis ausgezeichnete Pianist Alexej Gorlatch, weitere Klavierabende geben die Publikumslieblinge Aaron Pilsan und Shaun Choo. Besondere Premieren  sind die des Janoska Ensembles, dessen »Janoska Style« aus Klassik, Jazz, Pop und Temperament international gefeiert wird, die der Cellistin und Sängerin Lakiko mit ihrer Kombination von Ethno, klassischer Musik, Popgesang und Oper, sowie die des Gewinners des Creative Music Awards 2021 David Helbock und dem Trio Random/Control. Ihr Debut in Langenargen geben die 15-jährige Geigerin Maya Wichert aus Gröbenzell, die als Solistin beim Internationalen Violinfestival junger Meister begeisterte, sowie meine 15-jährige Tochter Hannah Vogel, Jungstudentin für Jazzgesang in München. Zum ersten Mal kommen das international erfolgreiche Boarte Piano Trio aus Polen sowie das preisgekrönte Ãtma Quartet mit Alexander Neubauer und Mozarts berühmtem Klarinettenquintett. Ihren Auftakt als Duo geben der ukrainische Geiger Andrej Bielow und der  amerikanisch-türkische Pianist Özgür Aydin, zum ersten Mal tun sich Aaron Pilsan, Klavier, Cosima Soulez Larivière, Geige, und Alexey Stadler, Cello, als Trio zusammen. Ein Wiedersehen gibt es mit dem beliebten Karol Szymanowski Quartet, das mit Michail Lifits aus Usbekistan Klavierquintette spielt, und mit dem in Langenargen 2021 bejubelten jungen Duo Elisso Gogibedaschwili, Violine, und Jacopo Giovannini, Klavier. Auch das Trio der Professoren der Musikhochschule Hannover Ulf Schneider, Violine, Leonid Gorokhov, Violoncello, und Roland Krüger, Klavier, kehrt ins Schloss zurück. Die 19. Ausgabe vom Sommerjazz mit meiner Band bietet wieder Jazz- und Popularmusic vom Feinsten, bei schönem Wetter auf der Schlossterrasse.

 

Im Herbst erwarten Sie ein Konzert mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim, der musikalisch-literarische Abend »Winter Crackers« und der »Christmas Jazz« mit meiner Band.

 

Herzlichst Ihr

 

Peter Vogel

 

Künstlerischer Leiter & Veranstalter

 

Programm und Tickets

 


ZF Musikpreis 2022

Xiaolu Zang aus China gewann den mit 10.000 Euro dotierten ZF‑Musikpreis, den zweiten Platz belegte die Südkoreanerin Yeon-Min Park, den dritten Preis und den Publikumspreis holte Till Hoffmann aus Deutschland

Sechs mehrfach international preisgekrönte junge Pianist:innen aus vier Nationen waren zum Wettbewerb angetreten. Die drei Finalisten hatten schon in den ersten beiden Auswahlrunden hohe Musikalität und unglaubliche Virtuosität bewiesen. In den ersten Runden waren Werke Johann Sebastian Bachs und Ludwig van Beethovens, Neue Musik und  Deutsche Romantik gefragt. In der dritten Runde am Sonntag, 15.5., im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen standen Konzertetüden sowie Werke des 19. und 20. Jahrhundert auf dem Programm. Rund 400 BesucherInnen verfolgten das Abschlusskonzert mit diesen jungen MeisterInnen.

Der internationalen Jury aus Peter Vogel, Prof. Yuka Imamine und Ritva fiel die Entscheidung beim zehnten ZF Musikpreis besonders schwer. Doch schließlich errang Xiaolu Zang den ersten Preis.  „Xiaolu Zang hat über die drei Wettbewerbsrunden hinweg allen geforderten Literaturvorgaben gegenüber tiefstes musikalisches Verständnis gezeigt. Sein Spiel faszinierte durch höchste Präzision und Virtuosität getragen von großer innerer Gestaltungskraft und geradezu unglaublicher Klangfarbigkeit. Aber auch die Darbietungen der anderen beiden Finalteilnehmer:innen Yeon-Min Park und Till Hoffmann zeugten von großartigem Können und sorgten für ein insgesamt äußerst hohes Niveau des Wettbewerbs,“ so die Begründung der Jury.

Till Hoffmann aus Deutschland bekam den Publikumspreis am dritten Abend. Diese mit 500 Euro dotierte Auszeichnung ging an den vorigen Abenden an Aurelius Braun und  Yeon-Min Park.


Internationales Violinfestival junger Meister

Vom 13. bis 24. April 2022 luden wir ein zum Internationalen Violinfestival junger Meister. Zahlreiche hochbegabte KünstlerInnen aus aller Welt präsentierten sich in der erweiterten Bodenseeregion in vielfältiger und begeisternder Weise. Zu Recitals und Orchesterkonzerten hinzu kam es zu einer weiteren Auflage des Kammermusikprojekts "Young Spirit - Skilled Hands". Es wurde 2022 aus der Taufe gehoben und begeisterte auf Anhieb sowohl Musizierende als auch Zuhörende. In einem öffentlichen Meisterkurs, den zum siebten Mal der weltweit anerkannte Violinpädagoge Prof. Krzysztof Wegrzyn leitete wird, erfuhren die jungen GeigerInnen weitere Vervollkommnung. Den Flyer zum Festival können Sie hier downloaden.

 

Im Jubiläumsjahr bieten wir Ihnen unter dem Titel „Close-up ∙ MusicTalk mit Peter Vogel und Gästen“ eine Streaming-Sendung zu diesem Festival an, die auf das Ereignis einstimmte und Ihnen jetzt noch einen Eindruck vom Geschehen vermitteln kann. Sie finden die Sendung  unter folgendem Link: www.konzertverein.com/closeup Der Zugang zur Streaming-Sendung ist kostenlos. Um Spenden an den Internationalen Konzertverein Bodensee e.V. zugunsten des Violinfestivals wird gebeten.

 

Spendenkonto des Internationalen Konzertverein Bodensee e.V. 

Sparkasse Schwaben-Bodensee

IBAN: DE34 7315 0000 0000 1820 22 I BIC: BYLADEM1MLM

Kennwort: Festival junger Meister

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.

 

Herzlichst

 

Ihr

 

Peter Vogel

künstlerischer Leiter

 


Liebe Musikfreundinnen, liebe Musikfreunde,

 

das bevorstehende Weihnachtsfest und das sich nun zu Ende neigende Jahr möchte ich zum Anlass nehmen, all jenen zu danken, die meine Projekte gefördert haben. Durch Ihre Unterstützung haben Sie wesentlich dazu beigetragen, dass diese realisiert werden konnten. Aber auch Ihnen, liebes Publikum, möchte ich Dank sagen, dass Sie meinen Angeboten in schwieriger Zeit treu geblieben sind und meine Veranstaltungen zahlreich besucht haben.

 

Die Vorweihnachtszeit, die ja eigentlich eine "staade Zeit" sein sollte, ist für viele besonders arbeitsreich und lässt immer weniger Raum zur Besinnung. Hier kann die Online-Weihnachtsandacht des Rotary Club Friedrichshafen-Lindau helfen. Über diesen Link können Sie für eine halbe Stunde den Alltag hinter sich lassen und sich auf Weihnachten besinnen. Für die musikalische Umrahmung sorgen meine Tochter und ich.

 

Zum Besuch der Online-Weihnachtsandacht des Rotary Clubs Friedrichshafen-Lindau bitte hier klicken.

 

 

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, das Ihnen viel Glück, Freude, Erfolg und vor allem Gesundheit bescheren möge!

 

Herzlichst

 

Ihr

 

Peter Vogel

 

 


Langenargener Schlosskonzerte im Herbst

Die Herbstveranstaltungen der Langenargener Schlosskonzerte mussten aufgrund der sich zuspitzenden Corona-Situation leider ins neue Jahr verschoben werden.

 

 

Peter Vogel

Künstlerischer Leiter • Veranstalter


Internationales Klavierfestival junger Meister

Vom 28. Oktober 06. November 2021 fand das 23. Internationalen Festival junger Meister, zum 14. Mal standen junge Klaviervirtuosen im Fokus. Zahlreiche hochbegabte Pianisten aus aller Welt präsentierten sich in der Bodenseeregion in vielfältiger und begeisternder Weise in Recitals und als Solisten mit Orchester . Ein öffentlicher Meisterkurs mit dem weltweit renommierten Dozenten Prof. Bernd Goetzke von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bot den jungen Künstlerinnen und Künstlern neue Impulse und dem Publikum tiefe Einblicke in die Welt der Musik. Er fand vom 30. Oktober bis 06. November 2021 im Festivalzentrum in Langenargen statt. 

 

Mit Orchester waren die jungen Meister in Lindau, Ravensburg und Friedrichshafen zu hören. Am Donnerstag, den 28. Oktober, gastierte das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung seines Chefdirigenten Douglas Bostock um 19:30 Uhr im Lindauer Stadttheater und am Sonntag, den 31. Oktober, um 17:00 und 19:00 Uhr im Ravensburger Konzerthaus. Helen Yu aus Kanada spielte Johann Sebastian Bachs Klavierkonzert Nr. 5 f-moll BWV 1056, Hikaru Kanki aus Japan das Klavierkonzert A-Dur KV 414 von Wolfgang Amadeus Mozart und Seung Yeop Sim aus Südkorea das Konzert für Klavier, Trompete und Orchester c-moll op. 35 von Dmitri Schostakowitsch. Das Konzert in Lindau eröffnete zusätzlich Shan-Chi Hsu aus Taiwan mit dem Klavierkonzert Nr. 1 d-moll BWV 1052 von Johann Sebastian Bach.

 

Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz trat mit ausgewählten jungen Meistern im Rahmen des Festivals am Donnerstag, den 04. November,  um 19:30 Uhr unter der Leitung von Carlo Goldstein im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen auf. Als Solisten begeisterten drei hochkarätige Pianisten mit großen Werken von Beethoven und Brahms begeistern. Till Hoffmann aus Deutschland spielte das Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur op. 58 von Ludwig van Beethoven, Rosalind Phang aus Malaysia gab Robert Schumanns Klavierkonzert a-moll op. 54. Der Gewinner des Internationalen Klavierwettbewerbs um den ZF-Musikpreis 2010, Shaun Choo aus Singapur, war mit dem Klavierkonzert Nr. 1 d-moll op. 15 von Johannes Brahms zu erleben

 

Peter Vogel     

                                              
Künstlerischer Leiter • Veranstalter 


                                                                                                   Fotos: F.Wallenwein, J.Furmanowski, M.Borggreve, C.Raupach, B.Fidrych, R.Bergel

Konstanzer Musikfestival  vom 10. bis 16. Juli

Nach einer Pause im vergangenen Jahr wurde das Konstanzer Musikfestival 2021 mit neuem Schwung fortgesetzt. Ich freue mich, dass ich Sie vom 10. bis 16. Juli wieder zu fünf hochkarätigen Musikabenden einladen konnte. Es erwartete Sie ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit Werken von Mozart, Beethoven, Mendelssohn, Schumann, Brahms und Dvořák, Uraufführungen des Schweizer Komponisten Frédéric Bolli und von mir sowie Jazzmusik vom Feinsten.

 

Die auftretenden Künstler sind auf den großen Bühnen der Welt zuhause. Das Karol Szymanowski Quartet, die Jazzsängerin Alexandrina Simeon oder der Saxophonist Christian Maurer wussten bereits in den vergangenen Jahren mit ihren Künsten zu beglücken. Auch die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim sind wieder mit von der Partie. Erstmals wirkten der Geiger Ulf Schneider, der Cellist Leonid Gorokhov und der Pianist Roland Krüger mit. Alle drei sind als Professoren an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig und gehören weltweit zu den führenden Vertretern ihres Fachs. Neu dabei war auch der Pianist Severin von Eckardstein. Der Preisträger des »Grand Prix International Reine Elisabeth in Brüssel« (2003) zählt zu den bedeutendsten deutschen Pianisten seiner Generatio

 

Erstmals planten wir das Jazzkonzert bei guter Witterung als Open-Air-Veranstaltung im Park des Steigenberger Inselhotel durchzuführen. Zu allen anderen Veranstaltungen laden wir Sie in die stilvolle ehemalige Klosterkirche, den heutigen Festsaal des Inselhotels, ein, um dort gemeinsam mit Ihnen inspirierende Klangreisen zu unternehmen. Die Konzerte fanden unter den aktuell gültigen Corona-Bedingungen statt. Wir boten daher sämtliche Veranstaltungen am selben Abend zweimal an, um 18:30 Uhr und 20:30 Uhr. Die Konzerte dauerten jeweils etwa 60 Minuten und wurden ohne Pause durchgeführt.

 

Peter Vogel     

                                              
Künstlerischer Leiter • Veranstalter              


    Fotos: F.Wallenwein, J.Furmanowsky, Borggreve, M.Zahora, M.Mittermair, M.Staggat, J. Reichardt, M.Staggat, J.Frommel

Die Sommersaison der Langenargener Schlosskonzerte beginnt im Juni

Die Langenargener Schlosskonzerte feierten in diesem Jahr ihr 10. Jubiläum unter meiner Leitung. Insgesamt blicken wir auf 50 Jahre hochwertiger Konzerte im Schloss zurück. Dadurch beflügelt präsentierte ich Ihnen im Jahr 2021 besonders begeisternde Veranstaltungen mit Künstlern und Ensembles der internationalen Spitzenklasse.

 

Leider wurde auch diese Saison durch die Corona-Pandemie geprägt. Deswegen wurden die Konzerte zunächst im bereits „coronabewährten“ Langenargener Münzhof jeweils um 18:30 Uhr und 20:30 Uhr angeboten.

 

Fürs Jubiläumsjahr habe ich bewusst zahlreiche Publikumslieblinge eingeladen, darunter die Pianisten und ZF-Musikpreisträger Shaun Choo, Aaron Pilsan und Claire Huangci, aber auch Özgür Aydin, den Klarinettisten Alexander Neubauer, das Szymanowski Quartet, das AMAR Quartett das Corssoverquintett Spark und den Jazzgeiger Sandro Roy mit Band. Der renommierte Geiger Ulf Schneider trat gemeinsam mit den hier bereits bestens bekannten Cellisten Leonid Gorokhov und dem Pianisten Roland Krüger auf. Premiere feierte auch das Duo Twiolins. Ihr Programm würdigte unter anderem den 100. Geburtstag von Astor Piazzolla. Zu den Neuentdeckungen gehörten auch der Pianist Matan Porat sowie die junge Geigerin Elisso Gogibedaschwili, die von Jacopo Giovannini am Klavier begleitet wurde.

 

Peter Vogel

 

Künstlerischer Leiter • Veranstalter      


Fotos: J.Wizmus, C.Buehler, A.Roters

Creative Music Award

Internationaler Musikwettbewerb und Spendenaktion

Livestream|Sonntag, 16. Mai|18:00 Uhr

Zugang: www.konzertverein.com/livestream

 

Zum ersten Mal fand der Cerative Music Award als Online-Veranstaltung statt.Der österreichische Pianist David Helbock errang den ersten Preis in Höhe von 3000 Euro. Seine Darbietungen überzeugten mit großer Ästhetik und stilistischer Bandbreite, klanglichen Ideen und Farbenreichtum und faszinierender Kompositions- und Improvisationskunst sowie profunder stets im Dienste des unbedingten musikalischen Willens stehender Techik. Er kennt keine Scheu vor Einflüssen verschiedenster Herkunft und Traditionen. So interagierte sein Wettbewerbsprogramm nicht nur mit dem geforderten Mozart, sondern auch mit Beethoven, dem Hero unter den Jazzpianisten Thelonius Munk, dem legendären Filmkomponisten John Williams oder dem Pop-Avantgardisten Prince.  David Helbock ist eine faszinierdene Künstlerpersönlichkeit von höchster Kreativität und überwältigender Offenheit für musikalische Vielfalt. So lautete das Urteil der Jury aus Rüdiger Heinze vom  Feuilleton der Augsburger Allgemeinen Zeitung, dem bekannten Jazzmusiker Wolfgang Lackerschmid und Peter Vogel, dem künstlerischen Leiter.

Den Publikumspreis und den zweiten Preis erhielt das Paranormal String Quartet aus München. Die Percussionskünstlerin Kasia Kadlubowska aus Danzig erreichte den dritten Preis. Alle drei Künstler beziehungsweise Ensembles zeigten sich in großer Originalität rhythmischer Vielfalt und mit Elementen der neuen Musik und des Jazz und mit großer Lust an der Improvisation, urteilte die Jury.

Der Creative Music Award des Rotary Clubs Friedrichshafen-Lindau wird veranstaltet vom Internationalen Konzertverein Bodensee. Er zeichnet Musiker und Musikerinnen aus, die Experimente wagen, neue Wege jenseits bekannter Wege gehen und ihr Publikum für die Vielfalt musikalischer Ausdruckweisen begeistern.

 


Das Internationale Violinfestival junger Meister wurde im Herbst in Langenargen nachgeholt

 

Vom 22. bis 31. Oktober 2020 veranstalteten der Internationale Konzertverein Bodensee und birdmusic das 22. Internationale Festival junger Meister. Hochbegabungen aus aller Welt präsentierten ihr Können in Recitals, Kammermusikabenden und einem öffentlichen Meisterkurs. Zum neunten Mal stand die Violine im Fokus. Die Gemeinde Langenargen wurde zum neuen Zentrum des Festivals, da sowohl der Meisterkurs als auch drei Recitals im Münzhof stattfand.

 

Eigentlich hatte das Festival wie gewohnt über Ostern seinen Verlauf nehmen sollen. Wegen der Corona-Pandemie musste es jedoch ausfallen. Um ein Zeichen der Solidarität mit den jungen Künstlern zu setzen, aber auch um mit gutem Beispiel und innovativ voranzuschreiten, holten birdmusic und der Internationale Konzertverein Bodensee das Festival zumindest in Teilen nach. Dabei feierte im 25. Jahr des Bestehens ein neues Kammermusikformat Premiere: junge Meister musizierten mit etablierten Künstlern.

 

Das Herzstück des Festivals war wieder der öffentliche Meisterkurs mit dem international renommierten Violinpädagogen Professor Krzysztof Wegrzyn von der Musikhochschule Hannover. Bei ihm erhielten die Hochbegabungen aus aller Welt wichtige Anregungen und das Publikum tiefere Einblicke in die Welt der Musik.

 

Das Durchführen von Orchesterkonzerten, in denen wir normalerweise junge Meister als Solisten präsentieren, war unter den geltenden Corona-Bedingungen schwierig. Daher habe ich ein neues Kammermusikprojekt entwickelt. Unter dem Motto "Young Spirit - Skilled Hands" erarbeiteten ausgewählte Hochbegabungen mit international etablierten Künstlern große Kammermusikliteratur und führten sie in Memmingen, Lindau und Ravensburg auf. Hierfür konnte ich mit dem Bratschisten Volodia Mykytka aus Lemberg (Ukraine), dem Cellisten Alexey Stadler aus St. Petersburg und dem Pianisten Roland Krüger aus Hannover ein Trio gewinnen, das auf langjährige und reiche Kammermusikerfahrung verweisen kann. In den Genuss, mit ihnen zu arbeiten, kamen die mehrfach preisgekrönten jungen Meister Cosima Soulez Larivière aus Paris und Stephen Waarts aus San Francisco. Beide wären über Ostern als Solisten mit Orchester aufgetreten und bewiesen sich nun abwechselnd an der ersten und zweiten Geige im Quintett.

 

Die Veranstaltungen wurden gemäß den Corona-Vorgaben durchgeführt. Um den durch die Abstandsregelungen geringeren Platzkapazitäten der Veranstaltungsorte zu begegnen, wurden die Konzerte am selben Tag jeweils zweimal angeboten.

 

Peter Vogel

Künstlerischer Leiter · Veranstalter

 


Sommersaison der Langenargener Schlosskonzerte 2020

 

Ich habe mich sehr gefreut, nach der langen, durch die Corona-Pandemie bedingten Pause, wieder zu hochkarätigen Musikabenden einladen zu können. Ab Juli kamen wieder KünstlerInnen von Weltformat an den Bodensee. Die Junikonzerte des traditionellen  Sommerfestivals holten wir im September nach.

 

Selbstverständlich fanden die Konzerte gemäß den jeweils geltenden Abstands- und Hygieneregeln der Baden-Württembergischen Landesregierung statt. Da der Konzertsaal im Schloss Montfort nach diesen  Vorgaben eine zu geringe Platzkapazität aufweist, zogen wir bis auf Weiteres in den Langenargener Münzhof um. Es wird gab keine Bewirtung und keine  Pause. Die Auftrittsdauer wurde auf 60 Minuten leicht  verkürzt. Die KünstlerInnen und Ensembles erklärten sich aufgrund der deutlich geringeren Platzkapazität dankenswerter Weise  bereit, ihre Konzerte am selben Abend zweimal zu spielen, um 18:30 und 20:30 Uhr. Der Ticketverkauf lief ausschließlich über Reservix, entweder über die Vorverkaufsstellen oder online, die Besucher mussten ihre Adressen angeben. Eine Abendkasse gab es nicht.

 

Wie immer standen hochkarätige Konzerte aus den  Bereichen Klassik, Jazz und Crossover mit internationalen preisgekrönten KünstlerInnen und Ensembles der Spitzenklasse auf dem Programm.  Dabei waren Publikumslieblinge wie die PianistInnen Özgür Aydin, Claire Huangci, Aaron Pilsan oder Severin von Eckardstein, das Duo Alexey Stadler, Cello, mit Evgeniya Kleyn am Klavier oder das Quartett Faltenradio, das Ensemble um den Cymbalisten László Rácz, mein C-Jazz-Klaviertrio und das  Szymanowski Quartet. Aber auch die Geigerin Cosima Soulez Larivière oder der Cellist Leonid Gorokhov mit ihren jeweiligen Klavierpartnern waren mit von der Partie. Das mit dem "Echo" prämierte Quintett Spark war erstmals im Rahmen  dieser Konzertreihe zu hören.

 

Wir danken allen, die unser umfangreiches Angebot wahrgenommen haben und damit die KünsterInnen und unser Engagement unterstützt haben.

 

Peter Vogel

Künstlerischer Leiter · Veranstalter


Creative Music Award

des Rotary Clubs Friedrichshafen-Lindau

Liebe Musikfreunde,

 

ich freue mich, Ihnen mit Vanessa Porter die Gewinnerin des ersten »Creative Music Award« vorzustellen. Die junge Percussionistin errang nicht nur den Preis der Jury, sondern auch den des Publikums. Sie überzeugte an einer ganzen Auswahl von Schlaginstrumenten. Der Rotaryclub Friedrichshafen-Lindau hat am 9. Februar zum ersten Mal den »Creative Music Award« verliehen.

 

"Vanessa Porter hat sich nicht nur souverän durch verschiedene Stilrichtungen bewegt, sie hat sich auch als echter Freigeist gezeigt", urteilte die Jury. Sie bestand neben mir als künstlerischem Leiter aus Rüdiger Heinze, Feuilletonist der Augsburger Allgemeinen Zeitung, und Wolfgang Lackerschmid, international profilierter deutscher Jazzmusiker und Komponist. Besonders beeindruckte ihre Version von Beethovens »Für Elise«. Die Teilnehmerinnen sollten sich nicht nur mit eigenen Werken vorstellen, sondern auch eine eigene Kreation zu diesem Werk schaffen. Vanessa Porter arbeitete das Thema erst fast umerklich aus dem Zusammenklang von Metallröhren und -glocken heraus, sondern ließ es dann in freiem Fluss durch ihre Instrumente wandern, bis es zu reinem Rhythmus auf der großen Trommel wurde.

 

Vanessa Porter verbindet als Solistin aktuelle Werke mit Improvisation, Elektronik und darstellender Kunst und arbeitet mit namhaften Komponisten zusammen. Vor dem »Creative Music Award« wurde sie bereits 1. Preisträgerin des August-Everding Musikwettbewerbs München, des International Percussion Competition Luxembourg und des Percussive Art Contest Italy. Für die Saison 2020/2021 wird sie als Solistin der ECHO-Rising Stars in renommierten europäischen Konzertsälen zu hören sein. Sie studierte in Lübeck, Stuttgart und am Royal College of Music in London.

 

Die Entscheidung war nicht leicht zu treffen. Den zweiten Preis errang das Duo 4675. Die Schwestern Astrid und Beate Wiesinger begeisterten Zuschauer und Jury nicht nur durch vielfältige Musikgestaltung und Klanggebung auf Saxophon und Kontrabass, sondern auch durch ihre spontane und vertraute Interaktion. Die Gewinnerin des dritten Preises, Jazz-Pianistin Anna Maurer, nahm ihre Zuhörer mit auf musikalische Reisen nach Paris und machte aus "Für Elise" einen Tango.

 

Der »Creative Music Award« trägt anstelle des bisher verliehenen Jugend-Musikpreis frischen Entwicklungen in der Musik Rechnung. Er zeichnet Musiker aus, die lustvoll neue Wege beschreiten, sich zwischen oder jenseits bewährter Genres bewegen und aus der Vielzahl musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten schöpfen.

 

Aufgrund der Corona-Krise musste das Internationale Violinfestival junger Meister, das vom 05. bis 19. April 2020 hätte stattfinden sollen, komplett abgesagt werden. Eine Verschiebung auf Ende Oktober 2020 wird erwogen (siehe oben). Die letzte der drei Veranstaltungen der Frühjahrs-Reihe der Langenargener Schlosskonzerte ist derzeit von den behördlichen Absagen noch nicht betroffen. So hoffen wir darauf, dass wir uns am Donnerstag, 30. April, im Schloss Montfort in Langenargen wiedersehen. Mein Ensemble mit Dragan Trajkowski am Bass, Wolfi Reiner am Schlagzeug und mir am Klavier wandert dann unter dem Motto "Just Jazz" mal groovig, mal ergreifend durch Beats und Balladen. An diesem Abend können Sie auf der Bühne auch der Jazz- und Soulsängerin Aja Zischg begegnen, die mit klarer Stimme in allen Registern singt, swingt und scattet.

 

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese schwierige Zeit!

 

 

 

Peter Vogel

Künstlerischer Leiter & Veranstalter

 

 

 

 

 

Nähere Informationen finden Sie hier oder unter www.langenargener-schlosskonzerte.de, direkt zum Online-Vorverkauf gelangen Sie hier. Den Flyer über die Frühjahrskonzerte können Sie hier downloaden.


Der Süddeutsche Pianist, Komponist und Arrangeur Peter Vogel gilt als Klangwanderer durch alle Stile mit überbordendem Ideenreichtum, der keine letzte Fassung zulässt. Die Verbindung von Seelenklang, intellektueller Struktur, Spontaneität und zwingender Rhythmik sind die Flügel seines Schaffens. Das Spektrum auf seiner CD »WINGS« reicht vom anspruchsvollen Jazztune bis hin zur tief berührenden Ballade. Neben Peter Vogel am Flügel sind die charismatische Augsburger Sängerin Alexandrina Simeon, die mit ihrer facettenreichen Stimme zu auf allen Podien zu begeistern  weiß, der österreichische Ausnahmesaxophonist und rasante Klangzauberer Christian Maurer, der Bassist und pünktliche Groovemaster Gerd Boelicke aus München sowie der geniale Taktiker Wolfi Rainer aus Innsbruck am Schlagzeug in zwei Sonderkonzerten am 10. März in Lindau und am 16. März in Augsburg zu erleben. Sie können die CD in unserem Onlineshop erwerben.

Hier können Sie die CD-Rezension von Harald Ruppert vom 8.02.2017 im Südkurier downloaden.


Veranstaltungen

Sie erfahren alles über die Veranstaltungen, für die sich BIRDMUSIC verantwortlich zeigt sowie Kooperationen mit anderen Institu-tionen wie z.B. dem Internationalen Kon-zertverein Bodensee e.V.

 

Shop

Im Januar 2017 erschien Peter Vogels Debütalbum »Wings«. Sie können es in unserem Onlineshop erwerben. 

Über neue Veröffentlichungen werden Sie ebenfalls hier informiert.

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns am besten über eMail. Konzertkarten erhalten Sie im Regelfall über www.reservix.de, Ausnahmen davon werden wir Ihnen bei den jeweiligen Veranstaltungen bekanntgeben.

 


Über uns


Die Veranstaltungsfirma BIRDMUSIC wurde  im Jahr 2015 vom Lindauer Pianist, Komponist, Arrangeur und Veranstalter Peter Vogel gegründet. Zum Portfolio von BIRDMUSIC zählen das Internationale Festival junger Meister, die Langenargener Schlosskonzerte, das Konstanzer MusikFestival und weitere Einzelveranstaltungen.